myCentrope - Centrope Region

4 Länder - 1 Plattform

Als Projekt im echo Medienhaus mit Unterstützung der Werbeagentur echokom, die das Corporate Design für die Plattform entwickelt hat und den Medien im echo Medienhaus wie dem Wiener Bezirksblatt und dem VORmagazin hat echonet den Online-Auftritt als Partner der Central Danube Marketing GmbH umgesetzt. Es wurde ein eigenes Projektteam aufgestellt und Inhalte für die Plattform wurden über alle 4 Länder verteilt zusammengeholt und stetig in alle 4 Sprachen der Centrope-Region transformiert. Damit ist myCentrope.com von der Idee her innerhalb von echonet ein Nachfolger von RegioTours.net, die im Jahr 2004 und 2005 entwickelt wurde.

myCentrope | mycentrope.com | 2010 (Desktop) © echonet communication
myCentrope | mycentrope.com | 2010 (Floating Screens) © echonet communication

05

2010

Central Danube

Partner: echo medienhaus ges.m.b.h

myCentrope | mycentrope.com | 2010 (Screen Only 01) © echonet communication
myCentrope | mycentrope.com | 2010 (Screen Only 02) © echonet communication
myCentrope | mycentrope.com | 2010 (Screen Only 03) © echonet communication
myCentrope | mycentrope.com | 2010 (Screen Only 04) © echonet communication

SEO mit Inhalten

Eines der wichtigsten Kriterien für dieses Projekt war die Umsetzung einer intensiven Suchmaschinen-Optimierung nicht nur mit Hilfe von technischen Mitteln wie etwa grundsätzlicher Barrierefreiheit des Internetauftrittes. Ein Schwerpunkt der Tätigkeit im digitalen Handwerk von echonet war bei diesem Projekt auch die inhaltliche Befüllung und Überarbeitung von Texten für den Internetauftritt um in allen Suchmaschinen gute Ergebnis-Platzierungen zu erzielen, ohne zu Spammen.

Stichworte und Zielseiten

Auch wenn es in diesem Projekt natürlich Übersichtsseiten für mehrere Themen gibt, so ist letztlich die Arbeit in der Erstellung von suchmaschinen-optimiertem Inhalt vor allem dadurch geprägt, dass strategisch die einzelnen Stichwort-Kombinationen, die für den Auftraggeber relevant sind, in einzelnen Zielseiten verpackt werden. Dabei gilt es besonders wenig "Rahmeninhalt" und "Füllinhalte" zu haben, und die Konzentration auf ein Thema zu erhalten: Jedes Ziel mit einer eigenen Unterseite.

4 Länder, 4 Sprachen

Zusammen mit der Central Danube entwickelte echonet eine konsequent viersprachig publizierte Online-Plattform, die vor allem den Content ins Zentrum stellte. Per Login konnten auch andere Parnter in den Ländern, die im Rahmen des Projektes durch die Vernetzungsarbeit der Central Danube, ins Boot geholt und als Content-Lieferanten gewonnen werden. Auch die Business-Möglichkeiten des Projektes wurden von Central Danube, einer gemeinsamen Tochterfirma der Wien Holding und der Raiffeisenbank Niederösterreich / Wien, gemeinsam mit echonet bis hin zum Businessplan des Portales entwickelt. Die 4 Sprachen bedeuteten vor allem auch Nutzbarkeit für die Bevölkerung in den 4 Staaten.

Tags, Community, Produkte

Wesentliches Feature sind im oberen Bereich der Webseite die Tag-Cloud-Elemente. Diese Tag-Elemente können von den Nutzern zu unterschiedlichen Formen kombiniert werden und bieten damit tatsächlich zu Stichworten auch optimierte Suchergebnis-Listen, die wiederum durch die weitere Befüllung der Inhalte auf die Schlagworte eine optimierte Form von Landing-Pages für Suchmaschinen-Optimierung generieren. Zusätzlich hat die Central Danube mit echonet gemeinsam auch begonnen für die Centrope-Region eigene Produkte zu entwickeln um das Profil der Marke "myCentrope" zusätzlich zu schärfen. Eine Online-Community mit Single-Sign-On-Funktion reichert das Projekt noch an, zu dieser kann man sich auch mit Accounts von Sozialen Netzwerken registrieren kann.

myCentrope | mycentrope.com | 2010 (Screen Full Scroll) © echonet communication

Content-Management mit content.life 3

Mit dem von echonet seit dem Jahr 1999 entwickelten Content-Management-System content.life verfügt der Auftraggeber nicht nur über die Möglichkeit seine Inhalte im Projekt zu steuern, sondern auch per Zeitsteuerung neue Inhalte online zu bringen, Navigationsstrukturen und Seitenstrukturen zu verändern und Administrations-Accounts zu verwalten. Das CMS content.life ermöglicht mit den dahinterliegenden Modulen die inhaltliche Steuerung der Inhalte und natürlich auch die entsprechende Optimierung für Suchmaschinen.

http://www.mycentrope.com

  • 042011

    Mobile Version von myCentrope

    Um dem stärker steigenden Bedarf an Information auf mobile Displays wie etwa Smartphones zu bedienen hat das Projektteam von echonet gemeinsam mit den Partnern der Central Danube nun eine mobile Version der Webseite mit optimierter Darstellung auf mobile Endgeräte erstellt. Die neue Version der Webseite ist unter der Subdomain m.mycentrope.com erreichbar. Besucher, die etwa über Suchergebnis-Seiten auf mycentrope.com geleitet werden und mit dem Smartphone im Internet surfen, werden automatisch auf immer auch mobil exisitertende Subseite unter m.mycentrope.com umgeleitet. Dieser Prozess passiert durch die implementierte Erkennung der Endgeräte automatisch.

  • 102010

    myCentrope Präsentation: Dr. Andreas Hopf und echonet GF Roland Vidmar © Ludwig Schedl / echonet

    Kick-Off-Event nach Betaphase

    Nach der ersten Betaphase, in der auch zunächst die Plattform noch in 2 Sprachen (Deutsch und Slowakisch) betriebven wurde, also nach etwa fünf Monaten fand am 28. Oktober 2010 das große Kick-Off-Event für die Plattform myCentrope.com statt. Central Danube Geschäftsführer Dr. Andreas Hopf und echonet Geschäftsführer Roland Vidmar präsentierten symbolisch in den Räumen der Schiffsstation am Wiener Donaukanal die Plattform. Symbolisch auch deshalb, weil an diesem Standort mit dem TwinCityLiner eine Schiffsverbindung über die Donau die Städte Wien und Bratislava zusätzlich näher zueinander bringt. Weitere Informationen über diese Präsentation können auch im Aktuell-Bereich der echonet Internetseite gefunden werden. Mit dem Projektstart im Jahr 2010 war auch symbolisch der Fall des Eisernen Vorhanges vor rund 20 Jahren verbunden. Dieser hatte die Länder des Ostens, die Tschechische Republik, die Slowakei und Ungarn wesentlich näher mit Österreich verbunden als das je zuvor der Fall war.